Aufgestockt: Mehr Elektroautos

20.12.2015

Die Nachfrage steigt:

Frankfurt bekommt zwei neue Elektroautos. Die e-Golfs der Klasse M stehen in der Speicherstraße 26 im Gutleutviertel. Die Autos sind Teil des Wohnprojekts „Aktiv-Stadthaus“ der ABG Frankfurt Holding. Das Aktiv-Stadthaus ist ein Energieplus-Gebäude, das die Energie für seine Bewohner für Heizung, Dusche, Haushalt, Aufzug und – jetzt kommen wir ins Spiel – fürs Autofahren, selbst gewinnt. Die Autos sind wie überall für alle jederzeit buchbar. Damit sind es nun schon insgesamt 8 Elektroautos, die für book-n-drive im Einsatz sind.

Neben einem weiteren Auto in Frankfurt, einem e-Smart electric drive in der Lenaustraße 64 Nordend-West, stehen auch zwei Citroën C-Zero in Wiesbaden an der Station ESWE-Elektro nähe Hauptbahnhof. Bad Homburg ist mit drei VW e-Golfs seit September diesen Jahres dabei.

Wenn Sie über die interaktive Karte auf unserer Website oder unserer App eine Fahrt buchen, können Sie die Elektroautos anhand des „Kabel“-Symbols erkennen.

Was ist anders bei den book-n-drive Elektroautos?

Grundsätzlich: Es fährt sich besonders angenehm und im Grunde wie ein normales Auto. Alle e-Autos sind mit Automatik ausgestattet und statt des gewohnten Geräusches bei der Zündung, sehen sie ein „Ready“ auf dem Display. Vorwärts- oder Rückwärtsgang rein und losfahren.

E-Autos haben eine beschränkte Reichweite. Bei vollem Akku können Sie bis max. 100 km fahren. Vergewissern Sie sich vor dem Losfahren, dass das Auto vollständig geladen ist.

Geladen wird immer an der Station. Bei Rückkehr schließen Sie das Auto wieder an der Ladesäule an – egal wie voll es geladen ist. Ladekabel immer im Kofferraum verstauen. So können Sie im Notfall nachladen.