Hinweis: SEPA Umstellung

19.12.2013

Umstellung auf das SEPA-Verfahren ab 13. Januar 2014

 

Der deutsche Zahlungsverkehr wird zum 01.02.2014 auf den neuen, europaweit einheitlichen SEPA-Standard umgestellt. Für Kunden, die eine Einzugsermächtigung erteilt haben, wurden die anstehenden Zahlungen bisher von uns mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren abgebucht. Ab dem 13.01.2014 fällige Zahlungen werden wir künftig durch das neue SEPA-Basis-Lastschriftverfahren einziehen. Es muss von den Kunden nichts weiter unternommen werden, die Umstellung erfolgt durch uns automatisch, da die bisherige Einzugsermächtigung als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt wird.

Wie bisher haben die Kunden auch zukünftig die Möglichkeit, bei fehlerhaften Abbuchungen bis 8 Wochen nach Belastung die Erstattung des Lastschriftbetrages über Ihr Kreditinstitut zu verlangen. Die Abbuchung im SEPA-Lastschriftverfahren erfolgt immer 9 Kalendertage nach Rechnungsdatum. Sollte dieser Tag kein Bankarbeitstag sein, verschiebt sich die Abbuchung auf den nächstfolgenden Bankarbeitstag. Unsere SEPA-Gläubiger-ID lautet: DE51 ZZZ 00000803957, die jeweilige Mandatsrefenznummer wird mit der Rechnung mitgeteilt.

Kunden, die keine Einzugsermächtigung erteilt haben, überweisen den Rechnungsbetrag wie bisher auf unser Konto bei der Wiesbadener Volksbank, IBAN DE27 51090000 0044145103, BIC: WIBADE5W. Sie können uns für zukünftige Rechnungen auch gerne schriftlich ein neues SEPA-Lastschriftmandat erteilen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in der Umstellungsphase bis 31.01.2014 trotz des SEPA-Hinweises auf der Rechnung aus technischen Gründen ggf. noch wie bisher am Donnerstag nach Rechnungsdatum per herkömmlicher Lastschrift abbuchen können.

Mehr Informationen zu SEPA finden Sie unter www.sepadeutschland.de.