book-n-drive für Studierende

Vom Stadtflitzer bis zum Transporter!

book-n-drive Carsharing vom CityFlitzer bis zum Transporterbook-n-drive Carsharing vom CityFlitzer bis zum Transporter

 

Stationsbasierte Autos

Rund um die Uhr und bundesweit verfügbar - vom kleinen Stadtflitzer bis zum Transporter für den Umzug. 

 

Der Vorteil: Die Fahrzeuge können stundenweise gebucht werden.

 

cityFlitzer

Mit den rund 300 free-floating Autos von book-n-drive steigst du spontan am Straßenrand ein und fährst so lange, wie du möchtest. Auch on-way Fahrten von Stadt zu Stadt sind möglich. Oder zum Flughafen Frankfurt. Dort kannst du außerdem mit dem cityFlitzer bis zu 3 Stunden kostenlos parken!

 

Das Campus-Angebot

Profitiere vom Campus-Angebot - kostenlose Anmeldung, 10 Euro Fahrtguthaben und eine reduzierte Selbstbeteiligung! Mit dem Campus Angebot wird die Entscheidung für Carsharing leicht gemacht.

 

So funktioniert´s

Nur wenige Schritte bis zur ersten Fahrt: Online registrieren und anschließend in einem der zahlreichen Freischaltungsstellen den MobilitätsPass abholen.Sobald man freigeschaltet ist, stehen einem rund um die Uhr sämtliche Carsharing-Fahrzeuge zur Verfügung!

 

Du hast Fragen? Wir sind von Montag bis Freitag 9:00 bis 17:00 unter 0611 77 8 77 40 für dich da.

Anmeldung zum book-n-drive Firmentarif

 

Campus-Angebot

  • Kein Startpreis
  • Einmaliges Startguthaben* von 10 Euro
  • Kostenloses Sicherheitspaket**

Hinweis: Das Campus-Angebot gilt nur für Studierende an den Universitäten und Hochschulen in Darmstadt, Frankfurt, Mainz und Wiesbaden.

 

>> Preisübersicht

*Das Startguthaben gilt nur bei Neuanmeldung zu book-n-drive.

 

**Studierende erhalten das Sicherheitspaket mit nur 300 Euro Selbstbeteiligung bis zum vollendeten 27. Lebensjahr ohne weiteren Nachweis kostenlos.

 

Ab dem vollendeten 27. Lebensjahr ist das Sicherheitspaket mit Nachweis der Immatrikulation kostenlos. Der Nachweis der Immatrikulation hat einmal jährlich durch den Studierenden zu erfolgen. Bei ausbleibendem Nachweis wird das kostenfreie Standard-Sicherheitspaket eingestellt, womit keine weiteren Mehrkosten für die Studierenden verbunden sind.